On-Spec-Vivienne-Hötger-Theater-Kiel-1
Vivienne Hötger

Foto: Olaf Struck

„ON SPEC“, Ballett, Theater Kiel 2016
Die erste Begegnung mit einem Menschen hat immer etwas Unvorhersehbares.
Unbewusst entwirft man ein Bild des Gegenübers, dass sich im Laufe der Zeit bestätigt, ergänzt oder widerlegt.
„On Spec“ bedeutet „auf Verdacht“.
Ausgehend von Beobachtungen in Proben und bei Vorstellungen begann die Choreografin Vivienne Hötger über die Charaktere der Kieler Tänzer zu spekulieren.
In den vergangenen Wochen und Monaten hat sie Rollen und Typen entworfen, die sich im Laufe der Proben weiterentwickelt haben.
Wie bei einem Würfelspiel lässt sie die verschiedenen Charaktere in einzelnen Episoden aufeinandertreffen.
So entstehen berührende Geschichten über Freundschaft, Liebe und Liebeskummer, die den Zuschauer in ihrer Ehrlichkeit und Natürlichkeit gefangen nehmen.
Kommentiert werden die Szenen und Bewegungen durch Dialoge der Tänzer, die in Zusammenarbeit mit der Choreografin entwickelt wurden, sowie Zitate aus Werken von Haruki Murakamis, von Jarod Kientz, Albert Einstein u.a. Inspiriert von den Stimmungen der Szenen verwendet Vivienne Hötger verschiedenartigste Musikstile von kontemplativer Chormusik über dynamische, elektronische Klänge bis hin zum spanischen Liebeslied.
Choreografie: Vivivenne Hötger
Ausstattung: Vivienne Hötger
Licht: Carsten Lenauer
Tänzer/innen: Maiko Abe, Sabina Faskhi, Yuka Higuchi, Momoko Tanaka, Alexey Irmatov, Meirambek Nazargozhayev, Rauan Orazbayev, Didar Sarsembayev Musik: Michael Gordon, Todd Reynold, Wendy Sutter, Nat King Cole, David Lang, Tim Hecker, Roger Whittaker
 und Kompositionen von Farid Naghizade
Dauer: ca. 50 Min.

Vivienne Hötger

Arbeitsbereiche
Choreografie, Tanz

Atelier
Schippersheide 35
45475 Mühlheim sn der Ruhr
mail@vivienne-hoetger.de

Website
www.webadresse.de

Kurzvita

Vivienne Ammenwerth, geb.Hötger,
begann als Jungstudentin am Musischen Gymnasium in Essen-Werden,
studierte Modernen Tanz in Tilburg/Holland
und an der Folkwang Hochschule in Essen-Werden.
Sie war über zehn Jahre in unterschiedlichen Engagements als Tänzerin tätig und arbeitete dann unter anderem in der Freien Szene in Amsterdam und Köln sowie zuletzt als festes Ensemblemitglied am Oldenburgischen Staatstheater.
arbeitet mit Choreografen wie Jan Pusch (D),
Tero Saarinen (F), Ingun Bjornsgaard (NO), Arko Renz (B), Ina Christel Johannessen (NO), Ann van den Broek (NL), Sharon Eyal (IS), Rami Beer, Kibbutz Contemporary Dance Company (IS), Guy Weizman und Roni Haver (IS) und tourte international.
Seit der Spielzeit 2013/14 arbeit als Choreografin.
Arbeiten waren bei den Duisburger Akzenten,
dem TanzBremen Festival bei den Jungen Choreografen,
am Jungen Oldenburgischen Staatstheater,
am Landestheater Linz,
im Nachtasyl des Thalia Theaters Hamburg,
am Jungen Schauspielhaus Hamburg,
am Ringlokschuppen Ruhr und am Theater Kiel zu sehen.